Weißt du… Ich glaube dir, dass du am Abend lieber leckere Schokolade isst, als eine doofe ungesüßte Karotte. Schokolade schmeckt ja auch einfach viel besser. Ich stimme dir da hundertprozentig zu! Vor allem die weiße Schokolade. Wenn es danach ginge, könnte ich mich mein ganzes Leben nur von Süßkram ernähren.
Doch ich sehe nicht nur Schokolade, ich sehe auch den Zucker, den du da jedes Mal zu dir nimmst und der ist weder für deine Zähne noch für deinen Körper gut. Zucker und Fette sind gesund, aber nur in Maßen und wenn du dich weiterhin so wenig bewegst oder du weniger ungesunde Dinge isst, werden du und dein Körper bald aufgehen wie ein Ballon. Das möchte ich nicht.
Ich will dir auch nicht alle Süßigkeiten verbieten oder dir das Taschengeld deswegen streichen. Aber du sollst wissen, dass es nicht gesund ist, wenn man jeden Tag Süßigkeiten mit Cola oder Limonade zu sich nimmt. Äpfel, Bananen, Gurken, Paprika und viele weitere gesunde Nahrungsmittel gehören einfach zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Vielleicht sollten wir aber auch einfach weniger Süßigkeiten im Hause haben und dafür mehr Obst und Gemüse für euch kaufen. Einiges ist auch süß.
Du bist noch jung und wirst noch wachsen, da ist die Ernährung besonders wichtig. Mit Schrecken muss ich allerdings jeden Tag in der Stadt sehen, wie die Kinder anderer Eltern immer runder werden. In der Pause essen einige Kugelförmige oft Süßigkeiten oder anderen Naschkram, maximal noch einen kleinen, süßen Apfel, am liebsten ohne vitaminreiche Schale. Diese kleinen „Feinschmecker“ essen andere Früchte vermutlich nur, wenn sie in Schokolade getaucht oder frittiert sind. Dabei hieß es früher nicht ohne Grund „Obstpause“.
Auf dem Schulspielplatz oder in der Stadt hat kaum noch eine Mutti Obst oder Gemüse für die lieben Kleinen kleingeschnitten mit in der Brotdose. Aber ausreichend Kinderschokolade und Kekse. So fängt Bestechung an: Man ist halt die Beste, wenn man genug Süßes für die süßen Kinder dabei hat.
Der Widerspruch ist nur, dass man so immer mehr Zucker und damit Energie aufnimmt und man diese irgendwann nicht mehr abbauen kann, wenn man sich zu wenig bewegt und jeden Tag umgerechnet ein ganzes Kilo Zucker isst. Hier ich habe dir mal eine Packung Zucker mitgebracht. Soviel isst du fast jeden Tag! Irgendwann ist ein Punkt erreicht, an dem sich der Körper ausdehnt und immer breiter und schwerer wird und du dadurch träge und faul wirst. Aber noch ist Zeit.
Das Thema Süßigkeiten ist ja auch nur ein Beispiel. Bei deinem großen Bruder war es vor einigen Jahren auch schlimm. Nicht mit Süßigkeiten aber mit Fleisch. Jeden Tag aß er Fleisch und Wurst. Zum Frühstück, zum Mittag und zum Abendbrot. Irgendwann fragte ich ihn, ob er das überhaupt merkte. Er verneinte damals und überdachte dann seine Ernährung. Nun verzichtet er an ein-zwei Tagen in der Woche komplett auf Fleisch und Wurst. Insgesamt isst er davon weniger und ich finde diese Einstellung gut. Dieses ganze Billigfleisch, also das, was man uns als Fleisch anbietet, ist zum ersten Mal in der Geschichte zum Essen der Unterschicht geworden und Obst und Gemüse das Essen der Bildungsschicht. Früher war es andersherum. Nun wird Etikettenschwindel betrieben, werden kranke Pferde zu Schweinelasagne verarbeitet und die kleinen, hässlichen Steaks mit Wasser und Sauerstoff aufgepumpt oder in Marinade eingelegt bis sie relativ verzehrbar aussehen. Zumindest bis sie in der Pfanne braten und immer kleiner werden.
Von der Geflügelproduktion will ich gar nicht anfangen. Diese eingepferchte Massentierhaltung beweist doch keine Haltung mehr, weder den Tieren noch den Bürgern gegenüber und was den Einsatz von Arzneimitteln dabei angeht… Also ich sag mal so, wenn du jeden Tag Hühnchen essen würdest, und dazu zählen auch deine geliebten kleingeschredderten Küken-Nuggets, wärst du bald antibiotika-resistent und dann ein leichtes Ziel für hochgefährliche antibiotika-resistente Keime.
Irgendwelche Dummköpfe, die das nicht verstehen, können deinen Bruder gerne „Ökoheini“ hinterherrufen, doch das ist dann keine Beleidigung für ihn. Also kannst du auch damit aufhören!
Du siehst also, du wärst nicht die Einzige, die ihr Essverhalten einschränkt. Übrigens ist der Mensch von Natur aus weder Süßigkeiten- noch Fleischesser, sondern vegetarischer Früchte- und Beerenesser.
Vielleicht können wir uns darauf einigen nur an ein-zwei Tagen in der Woche Süßigkeiten zu naschen und wenn es etwas zu feiern gibt?!

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.