Hallo ich bin Jan Ischke, niemals Herr Ischke, doch als ich 1985 in Teterow in Mecklenburg-Vorpommern geboren wurde, riefen mich alle nur Jan. Das ist weiterhin in Ordnung.

Aufgewachsen bin ich in Rostock und seit 2010 wohne ich in Bremen. Hier begann auch meine literarische Laufbahn. Schon immer wollte ich Dichter oder Schriftsteller werden. Darum fing ich schon als Teenager an Gedichte zu schreiben. Einige dieser kleinen Lyriken, schafften es in Regionalzeitungen.

Später ging ich über zu Kurzgeschichten. Mein Kurzgeschichtenbuch aus dem Jahr 2014 hat den Titel „Blättern erwünscht! – Das Tagebuch des Stefan Jott“ und beinhaltet witzige Kurzgeschichten rund um den jungen Stefan. Auch ich bin ein lustiger Mensch und man sollte in meinen Aussagen immer ein schelmisches Zwinkern erwarten.

Bis Dezember 2016 habe ich jeden Monat meine „Gedanken zum Monat“ veröffentlicht.

Außerdem habe ich 2016 zusammen mit mehreren Bremer AutorInnen die Anthologie „Nimm Platz!: Bankgeschichten aus Bremen“ herausgebracht.

2018 habe ich nun auch endlich meinen ersten Roman „Fegst du noch oder feierst du schon? – Stefans 30. Geburtstag“ veröffentlicht.

Bis 2020 arbeitete ich an einem Kurzgeschichtenbuch mit Sport-Krimis. Im Dezember ist „Tod Mord Sport“ im Kellner-Verlag erschienen.

Im Zuge des zweiten Bremer Literaturwettbewerbs, ausgeschrieben von dem Bremer Literaturkontor, dem Literaturhaus Bremen, der Stadtbibliothek Bremen und dem Kellner-Verlag, hatten kreative Köpfe jeder Altersklasse die Möglichkeit, ihre Texte zum Thema »Treffpunkt Bürgerpark« einzureichen. Meine Kurzgeschichte wurde auserwählt und erschien 2021 in dieser Anthologie.

Momentan schreibe ich an „Stefan und die Frauen„.

Auf Wunsch halte ich gerne Lesungen: Im Wohnzimmer, im Café, in der Gartenlaube, in deiner Stammkneipe… Es sollte nur nicht zu laut sein 😉

So ich denke, dass Sie nun etwas mehr über mich wissen und einige Ihrer Fragen beantwortet sind.
Ansonsten schreiben Sie mir doch einfach ein Feedback bzw. Ihre Fragen oder Anregungen unter: kontakt[at]jan-ischke.de

So das war’s fürs Erste. Bis Bald und beste Grüße!

Jan Ischke