Die Idee des „Gedanken“-Bereiches ist denkbar simpel:

Hierbei handelt es sich um monatlich erscheinende Gedanken und Monologe eines Vaters an sein Kind; zum Beispiel morgens oder abends am Bett. Diese erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Sinnigkeit, da auch Eltern voreingenommen oder manipulierend sind, wenn es um die Erziehung ihrer Kinder geht.

Tags:

One response

  1. Ich lese jeden Monat gespannt deine Gedanken. Vielleicht wäre auch das Thema: „Helfen im Haushalt“ ein Ausgangspunkt. Toi, toi, toi weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.