http://jan-ischke.de/gedanken-zum-monat-august-pokemongo/
0

Gedanken zum Monat August: PokemonGo

Posted by Jan Ischke on 1. September 2016 in Gedanken |

Weißt du… Ja, ich kenne diese Pokemons noch aus meiner Kinderzeit und … Mir doch jetzt egal, ob es Pokemon oder Pokemons heißt. Worauf ich hinaus will, ist folgendes…
Hallo?! Kannst du bitte dein Smartphone weglegen, wenn ich mit dir rede? Danke. Wenn du von deinem Schlafzimmer aus einen Pokestop erreichen kannst, kannst du ihn auch noch später erreichen. Aber komm einmal her und setz dich zu mir ans Fenster. Siehst du das?
Nein, nicht nur überall Pokemon-Spieler, sondern vor allem verwirrte Zombie-Menschen, die nur noch auf ihr Smartphone starren und nicht mehr auf ihre reale Umgebung achten. So sehr ich es auch begrüße, dass du mal wieder zum Spielen rausgehst, aber PokemonGo kann richtig gefährlich sein, wenn du nicht aufpasst. Man nimmt weder andere Passanten, noch Fahrrad- oder Autofahrer wahr. Man wischt nur dauern auf seinem Handy herum und versucht virtuelle Viecher zu fangen, die, wenn man sie gefangen hat, wieder ausbrechen oder einfach zu schlecht zum Behalten und Ausbilden sind … Ein Jammer für all die vielen Menschen, die sehen, dass man sie nicht wahrnimmt und für die vielen Menschen, die nicht sehen, dass man sie wahrnimmt. Schau mal dort die zwei Jungs: Die drehen sich andauernd nur im Kreis. Ja, da brauchst du gar nicht zu lachen. Gestern Nachmittag sahst du genauso aus.
Dadurch dass du die ganze Zeit dein Handy mit dem Internet verbunden lassen musst und dass dein Display draußen auch noch mit der größtmöglichen Helligkeit angezeigt wird, ist dein Akku nach gut zwei Stunden leer. Doch die Menschen ändern nicht ihr Verhalten, nein, sie besorgen sich neue Akkus. Die Verkaufszahlen von mobilen Ladestationen steigen schon seit Monaten an. Ohne solche Mittel ist dein Pokemonspiel zwangsbeendet, bevor du überhaupt richtig losgehen kannst.
Und gehen sollst du ja viel. Nicht, weil sich die Firma hinter PokemonGo über die ganzen Bewegungsprofile freut, sondern weil du für jeden zurückgelegten Meter PokemonGo-Eier weiter ausbrütest. Das Kuriose ist nur, dass man in der realen Welt eigentlich sehr lange auf den Eiern sitzen sollte bis kleine Wesen ausschlüpfen. Wenn man mit Ihnen spazieren gehen würde, kühlen sie aus und das Embryo stirbt.
Aber das Spiel ist natürlich auch nur grob an die wirkliche Welt angelehnt. Das Aussehen der Pokemon und auch ihre Namen erinnern zwar oft an reale Tiere, wie Taubsi, Mauzi, Raupy, Krabby oder Rattfratz, aber sonst…? Normalerweise leben diese Tiere in freier Wildbahn, aber hier sollen sie gefangen und für Kämpfe hochtrainiert werden. Wie werden diese ganzen PokemonGo-Süchtigen reagieren, wenn sie älter sind und nicht mehr dieses Spiel spielen? Finden sie Ratten dann immer noch knuffig? Werden sie alle zu Wilderern, die Tiere jagen? Oder Tierquäler, die Tiere in Arenen stecken und miteinander kämpfen lassen? Wo ist die Moral? Wo ist die Ethik? Wo ist der Lerneffekt?
Dein Handy solltest du hauptsächlich zum Telefonieren haben. Solche Spiele machen süchtig. Du vergisst deine Hausaufgaben zu machen, passt im Unterricht nicht mehr auf und bist unkonzentriert, weil du nur an deine „Poket-Monster“ denkst. Deine Schule hat nicht umsonst den Schülern und auch den Lehrern verboten, es auf dem Schulgelände zu spielen.
Wenn du unbedingt auf deinem Handy etwas spielen willst, gerne, aber dann nicht in der Schule und nicht, während du unaufmerksam gehst oder fährst. Ich möchte einfach nicht, dass dir etwas zustößt.
Außerdem kannst du auch viel Geld sparen. Ich weiß ja, dass du kein Geld im Spiel ausgibst, obwohl es möglich wäre, sich Eier oder diese Ausbrütungsmaschinen oder sonst was zu kaufen. Aber auch außerhalb des Spiels kannst du für das Spiel viel Geld ausgeben. Zum Beispiel für die bereits erwähnten Akkus. Aber das meine ich nicht. Bisher hat dein geringes Datenvolumen doch immer ausgereicht. Warum willst du ausgerechnet jetzt einen neuen Handyvertrag abschließen bzw. das Datenvolumen nach oben anpassen und gut und gerne das Doppelte deiner bisherigen Kosten bezahlen? Genau: damit du die ganze Zeit im Internet bleiben kannst, zum PokemonGo Spielen. Ich meine, dein Handyanbieter freut sich. Aber nicht nur der. Auch Handyherstellen und -verkäufer erfreuen sich an vielen neuen Kunden, denn auf alten Smartphones und Handys funktioniert das Spiel nicht.
Noch ist es relativ warm und trocken, doch denke mal an den regnerischen Herbst und den schneekalten Winter. Gehst du dann auch noch immer zwei-drei Stunden raus für kilometerlange Spaziergänge?

Gefällt mir (2)Gefällt mir nicht (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2005-2018 Jan-Ischke.de All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.5, from BuyNowShop.com.